WA: Skandal in Flüchtlingsheim Burbach: Ermittlungen bald beendet

Die Bilder von Wachleuten, die Flüchtlinge in einem Heim in Burbach misshandeln und demütigen, gingen um die Welt. Später kommen weitere Vorwürfe gegen mehr als 50 Beschuldigte ans Licht. Jetzt scheint ein Ende der Ermittlungen in Sicht.

Westfälischer Anzeiger, 17.07.2016

SZ: „Ich hab‘ ihm mit dem Ellenbogen in die Magengegend gegeben“

  • Vor dem Amtsgericht Essen sind fünf ehemalige Sicherheitsleute einer Asylunterkunft wegen gefährlicher gemeinschaftlich begangener Körperverletzung angeklagt.
  • Sie sollen im September 2014 zwei Bewohner eines Flüchtlingsheims wegen Kleinigkeiten verprügelt haben.
  • Die Angeklagten geben Schläge zu, wollen aber aus Notwehr gehandelt haben.

Süddeutsche Zeitung, 20.08.2015

Focus: Skandal in Flüchtlingsunterkunft in Burbach

Die Fotos erinnerten manche an Abu Ghuraib und Guantanamo: Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes posierten mit misshandelten Flüchtlingen in einer Notunterkunft in Burbach. Nun legt die Staatsanwaltschaft erste Ermittlungsergebnisse vor: Demnach wussten von dem „Folterzimmer“ in der Einrichtung auch Polizisten und sogar Mitarbeiter einer Landesbehörde.